Laura Newman – Jonah

Rezension

Ein paar Fakten
Titel: Jonah
Autor: Laura Newman
Format: E-Book
Erscheinung (Angaben des Hardcover): Books on Demand, 18.12.2017
Seiten: 440
Klappentext: Wenn nichts ist, wie es scheint!
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.
Quelle: http://www.lauranewman.de/jonah-2/

Meine Meinung
Mit Jonah habe ich mich gleich zweisam ein Stückchen in fremde Gewässer gewagt :D. Denn erstens habe ich vorher noch kein Buch von Laura Newman gelesen und zweitens habe ich es mir als E – Book zugelegt, da ich mich mal an digitalen Büchern versuchen wollte.
Den Klappentext fand ich persönlich nicht besonders aussagekräftig beziehungsweise habe ich befürchtet, es könnte eine Liebesschnulze werden, mit der ich nur wenig würde anfangen können. Aber ich wollte unbedingt einmal etwas von dieser Autorin lesen und Jonah hatte so gute Bewertungen, dass es mich überzeugt hat.
Sofort zu Beginn fällt der lockere, gut leserliche Schreibstil mit seinen guten Umgebungsbeschreibungen auf, die es dem Leser leicht machen, sich alles gut vorstellen zu können. Die Seiten fliegen daher regelrecht durch die Finger (bzw. das Smartphone xD).
Gerade in den ersten Kapiteln keimen hier und da typische High School – Klischees auf, die man schon das ein oder andere Mal gelesen hat, gerade deshalb bekam ich zu Beginn den Eindruck des naiven Schulmädchens, das mit dem Bad Boy anbandelt. Doch ich wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Charaktere sind unglaublich plastisch und man bekommt den Eindruck, direkt in der Handlung mit dabei zu sein. Und obwohl diese Geschichte kein nervenaufreibender Thriller ist, ist es dennoch auf eine natürliche Weise so spannend, das ich immer weiter lesen wollte.
Ich mochte Emily genauso wie Jonah und wollte unbedingt hinter sein großes Geheimnis kommen. Ich finde, Laura Newman hat eine ganz besondere Art und Weise, Charaktere auf emotionaler Ebene handeln zu lassen, dass man unglaublich mit ihnen fühlen kann.
Dennoch gab es kleinere Abzüge meiner Begeisterung, da mir das Ende zu abrupt kam. Dafür, dass sich die Handlung so lange aufgebaut hat, war mir das Ende leider irgendwie zu abgehackt. Obwohl es mich riesig gefreut hat, dass dieses keinesfalls klischeebehaftet war.
Alles in Allem kann ich also sagen, dass mir Laura Newmans Geschichte, bis auf kleinere Punkte, sehr gut gefallen hat und es bestimmt nicht das letzte Buch gewesen sein wird, das ich von ihr lese. 🙂
Kennt ihr Jonah ? Wenn ja, was haltet ihr davon? Wenn nein, wollt ihr es noch lesen? Lasst es mich gerne wissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s