Prolog

Dies ist die Kurzfassung des Beitrags.

Advertisements

Endlich ist es soweit!

Dies soll also nun der erste Beitrag auf meinem Blog sein. Und stellt euch vor, ich habe mir keinerlei Notizen gemacht. Schon bei Vorstellungsrunden im kleinen Kreis war ich immer eine recht nervöse Person. Und so fühle ich mich auch jetzt, obwohl dies hier nur ein schriftlicher Beitrag ist.

Trotz allem möchte ich natürlich, dass ihr eine Vorstellung davon bekommt, was ich mit diesem Blog erschaffen möchte. Nämlich eine ruhige Insel im tosenden Meer des Alltags, auf der man sich entspannen und erholen kann. Auf der man einfach die Seele baumeln lässt und mit etwas Glück den ein oder anderen Schatz in Form eines Buches findet.

Denn genau über diese möchte ich hier mit euch sprechen. Bücher faszinieren mich bereits, seit ich mich bewusst daran erinnern kann, gelesen zu haben. Wenn ich mit meinen Eltern im Auto unterwegs war und ich ein Buch zur Hand hatte, ermahnte mich mein Vater stets, ich solle es doch mal aus der Hand legen und mir anschauen, wo wir überhaupt waren („Ohne Orientierungssinn sieht man viel mehr von der Welt“!).

Hatte ich mal kein Buch zur Hand, habe ich ständig alle Straßenschilder laut vorgelesen. Rückblickend betrachtet muss das ziemlich nervig gewesen sein, doch wir erinnern uns immer gerne daran ;).

Die örtliche Bücherei war immer ein Ort des Wohlfühlens für mich. Und obwohl ich das Lesen aus unerfindlichen Gründen eine lange Zeit aus meinem Leben verbannt hatte, hat mich die Leidenschaft für bedruckte Seiten doch nie verlassen.

Und das ist der Grund, weshalb es ab heute „Federzeiten“ gibt. Eine kleine Insel, auf der es alles rund ums Buch geben soll: Rezensionen, Rückblicke, Neuzugänge und anderes mehr.

Ich freue mich auf eure Meinungen, wünsche euch viel Spaß und eine federleichte Zeit. ❤